Ehemals Königlich bayrischer Hoflieferant

 

Ein Titel verpflichtet

Ausgezeichnete Qualität mit Tradition.

Königlich bayrischer Hoflieferant – mit diesem Ehrentitel durfte sich zur Zeit der bayrischen Monarchie eine ausgewählte Gruppe von Handwerkern und Geschäftsinhabern schmücken. Beispielsweise Schuhmacher, Schlosser, Fotografen – oder eben Metzgermeister wie unser Firmengründer Edmund Zimmermann, der 1906 diese Auszeichnung erhielt.

Es war immer nur eine kleine Elite, die von den Regenten zwischen 1806 und 1918 zum Königlich bayrischen Hoflieferanten ernannt wurde: Rund 1.700 Firmen inner- und außerhalb Bayerns erhielten nach sorgfältiger Prüfung ihrer Geschäfte den Hoftitel und profitierten davon. Denn der höfische Glanz zog bürgerliche und adelige Kunden an.

1918 musste dann der Monarch gehen. Aber viele der ehemals Königlich bayrischen Hoflieferanten blieben und verstehen die Auszeichnung aus vergangenen Tagen bis heute als Verpflichtung zu höchster Qualität. Zimmermann hat sich deshalb der Qualität im höchsten Maße verschrieben und dies in die Firmenphilosophie aufgenommen.

Nach oben